Proud2Care

Stolz auf die Pflege!

Wir wollen nicht raunzen oder sudern – wir wollen nicht beklatscht werden oder Wochen später bedroht!

Wir wollen auf unseren Beruf stolz sein und zeigen, dass es auch andere Wege gibt.

Zuhören und ein Miteinander schaffen, in dem wir uns wohl fühlen – das ist unser Ziel!

Geschichten erzählen und sich und der Arbeit eine Bedeutung geben,…. das sollte es sein.

In unsere Aktion „proud2care“ Stolz auf die Pflege stellen wir auf verschiedenen Social Media Kanälen und auf unserer Page Krankenpflegepersonen vor, die Ihre Geschichte erzählen!

Experten – Interview 11.05.2022 zum Reinhören

Warum in der Pflege und warum bei MIK? (Juli 22)

In unserem Büro!

Eine Reise! (Mai 22)

Wenn sich ein Team und speziell ein Mitarbeiter besonderen Einsatz zeigt und eine Reise mit einer Klientin macht, ist dies natürlich in unserer Rubrik zu posten.

Anbei der Text von unserer Bezugspfleger Franz R.:

Reisen mit Begleitung , wir von MIK-OG haben es wieder einmal getan. Nach einiger Vorbereitungszeit, in Absprache mit der Schwester, der Physiotherapeutin und unserem Konsiliararzt ermöglichten wir einer Klientin zu ihrem 93ten Geburtstag eine Reise zu Ihrer Schwester nach Salzburg. Ich muss gestehen das ich auch etwas Bauchweh dabei hatte, niemand wusste, obwohl es auch ihr eigener Wunsch war, ob Sie überhaupt am Reisetag ins Auto steigt, wie würde Sie während der über 350km Fahrt reagieren und würde Sie bei der Ankunft ein womöglich negatives Verhalten dadurch zeigen. Aber Augen zu und durch, positiv denken, die Beeinträchtigungen in den Hinterkopf schieben, es gehört ja auch zu unserem Job damit umgehen zu können. Ja, die lange Fahrt war auch für Sie anstrengend, angebotene Pausen wurden ausgeschlagen und als wir ankamen war auf einmal alles als ob es die natürlichste Sache der Welt sei so eine Reise zu unternehmen. Unsere Klientin blühte auf, zeigte eine gesteigerte Mobilität, Schmerzen waren vergessen, großer Appetit und ein herzlicher Umgang unter allen Personen ( Schwester, Schwager und begleitende PP), kein herausforderndes Verhalten , alle Bedenken hatten sich in Luft aufgelöst. Unsere Klientin zeigte Freude und bedankte sich auch mehrmals bei ihrer Schwester für deren Bemühungen in diesen zwei Tagen. Deshalb ein großes Danke an alle Protagonisten bis hinauf zu unserem Chef ( Horst Leimberger MIK-OG ) der schlussendlich, auch durch Dienstplanänderungen diese Geburtstagsreise für unsere Klientin ermöglichte. Ich glaube die Bilder (auf FB) sprechen für sich, eine kleine Geburtstagsfeier, Spaziergang an der Salzach, gutes Essen, gemeinsam in Erinnerungen schwelgen und die Seele baumeln lassen.( Bilder mit Genehmigung der Familie)